Hauptinhalt

Immaterielles Kulturerbe - Landesliste

Staatsministerin Dr. Stange mit Falken
Ministerin Dr. Stange beim Auftakt zur vierten Bewerbungsrunde um die Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes am 29.3.2019 in Wolkenstein. Falknerei ist ein Beispiel für eine jahrtausendealte Kulturform und lebendige Tradition immateriellen Kulturerbes auch im Freistaat Sachsen.  © SMWK

Das immaterielle Kulturerbe repräsentiert eine lebendige Alltagskultur, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Tanz, Theater, Musik, mündliche Überlieferungen, Naturheilkunde und Handwerkstechniken zählen dazu – Wissen und Können, das Menschen ein Gefühl von Zugehörigkeit und Identität vermittelt. Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange rief am 29. März 2019 in Wolkenstein dazu auf, sich bei der vierten Bewerbungsrunde ab 1. April für das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes zu beteiligen: „Sachsen ist reich an lebendigen kulturellen Traditionen. Diese Vielfalt gilt es auch für nächste Generationen zu erhalten, denn kulturelle Herstellungs- und Ausdrucksformen stiften bei den Menschen in der Region ein hohes Maß an Zusammengehörigkeitsgefühl."

Als erster deutscher Beitrag wurde im Jahr 2016 die Idee der Genossenschaft  in die UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes  aufgenommen. Der länderübergreifende Antrag wurde in Rheinland-Pfalz und Sachsen erarbeitet.

Den Orgelbau und die Orgelmusik in Deutschland  hat der Zwischenstaatliche Ausschuss zum Immateriellen Kulturerbe am 7.12.2017  in die UNESCO-Liste  des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Im bundesweiten Verzeichnis  befinden sich derzeit 97 Kulturformen und vier Erhaltungsprogramme (Gute Praxis-Beispiele). Es soll immer weiter wachsen und langfristig die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen in und aus Deutschland sichtbar machen. Das Verzeichnis wird in einem mehrstufigen Verfahren von der Deutschen UNESCO-Kommission und verschiedenen deutschen staatlichen Akteuren erstellt. Es ist also kein UNESCO-Verzeichnis.

Sachsen ist mit folgenden Einträgen in das bundesweite Verzeichnis vertreten:

  • Genossenschaftsidee (Rheinland-Pfalz, Sachsen, länderübergreifend),
  • Chormusik in deutschen Amateurchören (Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Thüringen, länderübergreifend),
  • Gesellschaftliche Bräuche und Feste der Lausitzer Sorben im Jahreslauf (Sachsen, Brandenburg, länderübergreifend),
  • Köhlerhandwerk und Teerschwelerei (Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, länderübergreifend),
  • Vogtländischer Musikinstrumentenbau in Markneukirchen und Umgebung (Sachsen),
  • Sächsische Knabenchöre (Sachsen),
  • Bergparaden und Bergaufzüge in Sachsen,
  • Künstlerische Drucktechniken (Berlin, Sachsen und Nordrhein-Westfalen, länderübergreifend)

 

 

zurück zum Seitenanfang