1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Traditionsreiche Knabenchöre

Traditionsreiche Knabenchöre

Knabenchöre haben in Sachsen eine lange Tradition. Die beiden großen sächsischen Chöre, die »Thomaner« und die »Kruzianer«, gehören immerhin zu den ältesten Chören Europas. Das harmonische Zusammenspiel der Jungen im Alter von 9 bis 18 Jahren kommt zum einen durch die intensive gemeinsame Arbeit, zum anderen durch die gelebte Gemeinschaft im Alumnat, dem Internat der jeweiligen Schule.

Die beeindruckende Geschichte des Leipziger Thomanerchores reicht mittlerweile acht Jahrhunderte zurück. Im Jahr 1212 wurde der Thomaskirche eine Schule angegliedert, wo die Knaben für den musikalischen Dienst ausgebildet wurden. Da die Thomasschule auch den Bürgerkindern zugänglich war, gilt sie heute als Deutschlands älteste öffentliche Schule. Mit ihrer reichen Tradition hat die Thomana seitdem das kulturelle Leben der Stadt Leipzig geprägt. Bis heute stellt sie sich ihrem Auftrag, Glauben zu leben, Musik und Kultur zu gestalten und Menschen zu bilden.

© Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK)